Tell baut Krippe auf


Warning: Division by zero in /homepages/4/d229663812/htdocs/telllintorf/wordpress/wp-content/plugins/nextgen-gallery/products/photocrati_nextgen/modules/nextgen_basic_singlepic/templates/nextgen_basic_singlepic.php on line 13

Küsterin Anne Wiesenhöfer hatte für angenehme Wärme in St. Joahnnes gesorgt, als die Tell die Krippe aufbauen wollte. Seit dem letzten Jahr fühlt sich die Tell-Kompanie für den Aufbau kurz vor Weihnachten verantwortlich. Tell-Kamerad Werner Schellscheidt macht dies seit Jahren. Jetzt halfen ihm Tell-Vorsitzender Dirk Steingen, sein Stellvertreter Andreas Preuß, Kassierer Hartmut Schmidt und der stellvertretende Geschäftsführer Peter van Balsfort.

Eigentlich macht die Arbeit Spaß, wenn nur die einzelnen Teile nicht alle so schwer und unhandlich wären. Es fängt mit dem Altar an, der nur zu viert mühsam an die Seite geräumt werden kann. Es geht weiter mit den schweren Bühnenteilen, die aus dem Holzschuppen im Pfarrgarten angeschleppt werden müssen. Und es endet noch lange nicht mit den unhandlichen Rückwänden und der Krippe selbst.

Als besonders schwierig erweist sich jedes Jahr das Aufstellen der Tannenbäume. Die dicken Stämme der großen Bäume passen natürlich nicht in die vorhandenen Ständer und müssen mühsam angepasst werden. Nachdem im vergangenen Jahr Tell-König Peter Quack mit einer stumpfen Handsäge den Stämmen zu Leibe rückte, durte Andreas Preuß in diesem Jahr eine elektrische Säge benutzen. Trotzdem soll er am nächsten Tag über Muskelkater in den Armen geklagt haben.

Am Ende aber ist die Freude groß, wenn die letzten Schafe und Hirte an ihren Plätzen stehen und Anne Wiesenhöfer den heißen Glühwein als kleines Dankeschön der Pfarrgemeinde den Helfern reicht.