Alle Jahre wieder: Krippenaufbau

121215_krippeEigentlich hatten alle mit mehr Schwierigkeiten gerechnet. Vor allem weil der Aufbauplan nicht aufzufinden war. Doch nach knapp drei Stunden stand die Krippe in St. Johannes. Weitgehend, denn die Tannenbäume fehlen noch. „Die kommen erst am Montag“, so Chefkrippenbauer Werner Schellscheidt. Die werden dann kommenden Samstag noch aufgestellt.

Wie in den letzten Jahren halfen zahlreiche Tell-Mitglieder beim Aufbau der Krippe: Peter van Balsfort, Peter Böning, Peter Quack, Marc Dutschke, Hartmut Schmidt, Andreas Preuß, Wilfried Senkel und Dirk Steingen.

Die Arbeit gestaltete sich aber auch einfacher als üblich. Die Bühnenteile für die Unterkonstruktion mussten nicht mühsam aus dem Lager im Pfarrgarten geholt werden. Der TuS 08 Lintorf hatte sie sich ausgeliehen und brachte sie jetzt passend zurück. Der Aufbau ging deutlich schneller von der Hand als im vergangenen Jahr. Jetzt hatte die Tell bereits Erfahrung mit dem Bachlauf, den Werner Schellscheidt im letzten Jahr neu gebaut hatte.

So blieb am Ende genügend Zeit, die Brötchen in gemütlicher runde zu essen, die Christa Schellscheidt zur Stärkung der Helfer geschmiert hatte.