Fronleichnam der Tell 2019

Am Donnerstag, 20. Juni, nahm die Tell-Kompanie an der traditionellen christlichen Fronleichnamsprozession in Lintorf teil.

Nach der heiligen Messe in der St. Johannes-Kirche zogen die Teilnehmer zur St. Anna-Kirche in die Ortsmitte, von wo aus die Schützen, unterstützt durch das Bruderschafts-Tambourcorps, zum Schützenplatz zogen.

Neben der leidigen Bahnschranke, die pünktlich nach der Hälfte der Schützen die Bewegung hemmte, wurde die Aufmerksamkeit noch durch eine Verfolgungsjagd der Polizei gesteigert, welche hoffentlich von Erfolg gekrönt wurde.

Nach Ankunft am Schützenplatz und Begrüßung durch den Vorsitzenden Andreas Preuß begann die Veranstaltung und wurde zu einem schönen geselligen Beisammensein.

Für die Tell-Kompanie konnten die beiden Ex-Kronprinzen und Teilnehmer am Schießen (Dirk und Felix) leider kein Pfand oder die Traditionskronprinzenwürde erringen. Lediglich ein Kunstschuss auf die Füße des Vogels durch den Schießmeister der Tell-Kompanie konnte für Erheiterung unter den Zuschauern sorgen. Leider wurde vorher Verabredet, dass der neue “Fußkönig” einen Wanderpokal spenden soll. Unter “Außer Spesen nix gewesen” könnte man da die Schießveranstaltung abhaken. Da sich die Bedingungen vor Ort jedoch als äußerst schwierig dargestellt haben, war es bestimmt ein gutes Training für den Königsvogel am kommenden Samstag beim Königsschießen der Tell-Kompanie.

Traditionskronprinz wurde Uwe Adrian vom Andreas-Hofer-Corps und Traditionskönig Joachim Schultz vom Reiter-Corps.

Insgesamt eine schöne Veranstaltung, die leider nicht allzu gut besucht war. Irgendwie scheint es immer noch eine unsichtbare Barriere zwischen den Besuchern des Weinfestes und den Schützen zu geben, welche noch für zwei, mehr oder weniger, getrennte Veranstaltungen sorgt.